Stückholzheizung

 

 

Technik

 

Das Heizen mit Holz ist preisgünstig und umweltfreundlich

Moderne Stückholzkessel besitzen einen hohen Bedienungskomfort, aufgrund des großen Brennstofffüllvolumens des Kessels. Wichtig ist dabei ein ausreichend großer Pufferspeicher zur Zwischenspeicherung der Wärme.

 

Die Kessel müssen per Hand befüllt werden. Durch das Saugzuggebläse werden die Holzgase in den heißen Brennraum befördert und brennen dort bei hohen Temperaturen sehr gut aus. Die heißen Abgase werden über den Wärmetauscher geführt, geben dabei ihre Wärme an das Heizsystem ab und werden anschließend über den Kamin abgeleitet. Der Pufferspeicher nimmt Wärme, die nicht direkt zur Raumheizung oder Warmwasserbereitung benötigt wird, auf und gibt sie bei Bedarf wieder an das Heizsystem ab. Dadurch stellen Stückholzheizungen auch ein nachhaltiges Heizsystem dar.

 

Stückholzkessel eignen sich immer dann, wenn genug Lagerplatz vorhanden ist und das ein- oder zweimalige Befüllen des Heizkessels pro Tag kein Problem ist. Eine regelmäßige Reinigung des Kessels ist erforderlich. Der Ascheanfall beträgt ca. 0,5% des Brennstoffvolumens.

 

Der Heizwert von gut luftgetrocknetem Holz (mind. 2 Jahre) beträgt ca. 4 kWh je kg.

2,5 kg Holz entsprechen in etwa dem Energiegehalt eines Liters Heizöl.

 

 

Ihr Vorteil

 

Stückholz ist seit jeher der bedeutendste heimische Brennstoff. Das Heizen mit Holz ist preisgünstig und umweltfreundlich und macht Sie unabhängig von den Preissteigerungen der fossilen Brennstoffe wie Öl oder Gas. Durch die Ergänzung mit einer Solaranlage können Sie Ihre Heizanlage zusätzlich optimieren.

 

Fragen Sie bei uns an!